2

Projekt Versorgung verbindet

March 2016 - February 2020

Entwicklungen, wie der schnelle Anstieg chronischer Krankheiten, das wachsende Interesse an Gesundheit und
Wellness, der zu erwartende Arbeitskräftemangel, Überalterung der Bevölkerung und Vergreisung machen es
dringend notwendig, die wirtschaftlichen Potenziale zu nutzen und gleichzeitig auf den sozialen Druck in der
Grenzregion eine Antwort zu geben.
Strategie ist es, die Versorgung und Technologie miteinander zu verbinden, so dass die Versorgung schneller und
besser bei den Patienten ankommt. Durch das Aufkommen von Smartphones und Apps ist Fernbetreuung
möglich. Die verschiedenen Innovationen helfen dem regionalen Wirtschaftswachstum und schaffen neue
Arbeitsplätze. Die Euregio‘s als Feldlabor für die Care-Ökonomie.
Die nachfolgenden (Teil)Projekte werden während der Laufzeit des Projektes Versorgung Verbindet ausgeführt:
• Kardiologische Fern-Rehabilitation
• GOA – Grenzüberschreitende Online-Behandlung für Arthrose
• Fernüberwachung der Blutdruckselbstmessung
• Zahnmedizinische Versorgung Älterer für Pflegende und pflegende Angehörige
• Benchmark Infektion-Prävention in der Chirurgie
• NL/D Krankenhauszusammenarbeit Groß hilft Klein
• Depression-Behandlung auf Abstand
• Versorgung in ländlichen Grenzgebieten (Cara)

- Krankenhäuser lernen voneinander: Plastische Chirurgie

- Oncocog - Psycho-Soma Behandlung über die Grenze

- AVM - Krankenhäuser lernen voneinander

Weiter werden Matching-Gespräche, potentielle Fieldlabs und Workshops begleitet und koordiniert.
Die Euregio Rhein-Waal wird alle Teilprojekte koordinieren und begleiten sowie auch die finanzielle Administration
übernehmen.
Nach Beendigung des Projektes, werden alle Ergebnisse für das Gemeinwohl veröffentlicht; bzw. sind die
Ergebnisse für jeden zugänglich.

 

Hier können Sie den Flyer downloaden.

Projekt

Laufzeit

March 2016 - February 2020

Kosten

€ 4.588.204,02

F

INTERREG-Finanzierung / INTERREG-financiering € 2.761.621,82 60,19% EFRE / EFRO Öffentlich / Publiek € 2.293.842,32 49,99% MWEIMH NRW Öffentlich / Publiek € 233.889,75 5,10 % Provincie Gelderland Öffentlich / Publiek € 133.889,75 2,92% Provincie Limburg Öffentlich / Publiek € 100.000,00 2,18 %

Lead Partner

Euregio Rhein-Waal

Partner

Projektpartner Stichting Health Valley, Allround Sports - Kuwo GmbH, AOK Rheinland / Hamburg, Apothekerverband Nordrhein e.V., CWZ (Stichting Nijmeegs Interconfessioneel Ziekenhuis Canisius Wilhelmina), afd. gynaecologie, CZ (Onderlinge Waarborgmaatschappij Centrale Zorgverzekeraars Groep), Gesundheitsnetzwerk Niederrhein e.V. c/o Niederrheinische IHK, Institut für Allgemeinmedizin (ifam) am Centre for Health an Society (chs), Heinrich-Heine-Universität, Katholische Karl-Leisner-Trägergesellschaft mbH, St. Antonius Kleve, Stiftung Krankenhaus Bethanien für die Grafschaft Moers, LVR-Klinikum-Essen, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, LVR-Klinik Bedburg-Hau, Cluster Innovative Medizin.NRW, GbR, Koninklijke Nederlandse Maatschappij tot bevordering der Tandheelkunde (KNMT) , Radboud Universitair Medisch Centrum, afd. cardiologie, Radboud Universitair Medisch Centrum, afd. tandheelkunde, St. Josef Krankenhaus GmbH, Rheinisches Rheuma-Zentrum St. Elisabeth-Hospital, Rijnstate Ziekenhuis, St. , Sint Maartenskliniek, Städtisches Krankenhaus Nettetal GmbH, VieCuri Medisch Centrum voor Noord-Limburg, Zahnärztekammer Nordrhein, Zahnärztekammer Westfalen-Lippe, Radboud Universitair Medisch Centrum, Fysiologie en cardiologie, Fysio Support Fitland Mill, Radboud Universitair Medisch Centrum, afd. Psychiatrie, Radboud Universitair Medisch Centrum, afd. Beleid, Radboud Universitair Medisch Centrum, Radboud REshape Center, KV Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein, Radboud Universitair Medisch Centrum, afd. gynaecologie, Radboud Universitair Medisch Centrum, interne geneeskunde, Sankt Josef Hospital GmbH, Maastricht umc,

Gerne erhalte ich aktuelle Informationen zum Projekt